Leseprobe I

Alles, was wahr ist, war schon immer wahr.
Alles, was du suchtest, war schon immer da.
Nichts, was du siehst, ist das, was es ist.
Nichts, was du trennst, ist das, was du bist.
Erkenne dich selbst.

Das Orakel von Delphi


Prolog

Vorhang auf. Alles ist dunkel.
Einige Tonfolgen, z.B. auf dem Monochord, spärlich, archaisch,
elektronischer Touch möglich, bis zum Auft ritt von Sisyphos I.
In der Mitte der Bühne ein breiter Säulenstumpf (breiter als das
Schachbrett) mit korinthischem Kapitell, darauf ein großes Schachspiel.

Daneben stehen:

König Sisyphos mit Königskrone (Sisyphos II), spielt weiß, und
Königin Merope, spielt schwarz.
Sie gehen um die Säule herum, schauen auf das Schachbrett,
das Spiel geht dem Höhepunkt entgegen.

Merope Wo waren wir stehen geblieben, mein König?

Sisyphos II Beim Hades1. Er trachtet mir nach dem Leben...

Merope Schrecklich! Dieser Unterweltler!

Sisyphos II Ja, schrecklich! Aber – das ist seine Natur. Wer das Totenreich hütet, der hat am Leben keine Freude!

Merope Kopfschüttelnd und besorgt

Das beruhigt mich aber ungemein!

Sisyphos II Nun, meine liebe Merope. Deine Sorge ehrt mich – aber lass dich trösten – ich habe nachgedacht.

Merope Aha – mein König hat nachgedacht! Das verspricht natürlich so einiges!

Sisyphos II Schau, meine Liebe. Du kannst dir sicher vorstellen, dass ich weder dich – noch mein Volk von Korinth –

freiwillig verlassen werde.

Merope Ich weiss, mein König. Aber warum verfolgen die Götter dich? Ich versteh’ das nicht.

Sisyphos II  Das alles geschieht nur, weil eine der Maskeraden von Zeus aufgeflogen ist. Der hat sich wieder einmal verwandelt, und die Tochter von irgend so einem Halbgott flach gelegt, dieser geile Bock!

Entfernter Blitz und Donner

Sisyphos II schaut auf, kurz irritiert. Blick wieder auf das Schachbrett.

Kam natürlich nicht so gut an. Du kennst ja diese Olympier – und ihre Abkömmlinge.

Merope Bei den vielen Eskapaden von Zeus ja auch kein Wunder, wenn da mal was auffliegt.

Sisyphos II Diesmal soll es meine Schuld sein, stell’ dir vor.

Merope Natürlich! Wenn den Göttern was schief geht, ist immer der Mensch Schuld! Das kennen wir ja.

Sisyphos II Und dann ist die Geschichte mit Europa auch grad’ aufgeflogen. Das hat dem alten Zeus richtig weh getan. Dieses Mal war er ja mächtig engagiert. Wollte mit seiner Europa einen ganz neuen Kontinent errichten, und ihn nach ihr benennen.

Merope Moment mal – Europa? Die phönizische Königstochter? Mit der hatte er auch was? Mein Gott!

Sisyphos II Genau die! Zeus hat sie schnell nach Kreta ins Exil gebracht. Da hat der Göttervater gewaltig einen auf "Stier" gemacht und gleich mal den König Minos gezeugt – und seine Hera gewaltig einen auf Terror! Die Göttermutter! Mann, da hat der Olymp gewackelt! Erinnerst du dich: die Gewitterstürme letzte Woche?

Merope Ja, ja! Kam bis zu uns nach Korinth! Das kann ja auch nicht gut gehen auf die Dauer!

Sisyphos II Eben. Und nun hetzt er aus lauter Rache seinen Bruder Hades auf mich: ab nach Guant.namo4!

Merope Erstaunt Aber das gibt es doch noch gar nicht?

Sisyphos II Ach ja, Verzeihung! Ich habe vorgegriffen. Ich meinte: ab in den Tartaros!5 Aber mit mir nicht! Nicht mit dem König von Korinth!

Merope Natürlich! Und was machen wir jetzt? Ich kann doch nicht einfach zuschauen, wie du...

Sisyphos II ...Ich habe da so einen Plan... Was die Götter nömlich nicht wissen: Sie sind die Figuren unseres Spiels...

Geheimnisvoll, mit großer Geste und Selbstüberschätzung.

Merope steht staunend da.

Sisyphos II Das ist Magie! – Da kann Delphi noch was lernen – mit seinen Priestern und dem ganzen Orakel! Oh ja!

Sisyphos II lacht, zeigt auf das Schachbrett  ...vertraue mir... Wer ist am Zug?

Merope schaut etwas skeptisch.

Merope Du hattest die grosse Rochade mit Zeus gemacht. Ich bin dran.

Blick auf das Schachbrett. Merope ist am Zug, geht nahe ran, weil sehr kurzsichtig, zögert, zieht einen Bauern.

Sisyphos II Meine liebe Merope – so Leid es mir tut...

Lächelt ironisch.

...das – ist ein Bauernopfer.

Schlägt den Bauern nimmt ihn...

Hoppla!

und wirft ihn hinter sich. Monochord untermalt

Merope Tja – wie bei den Göttern.

Merope hebt die Schultern, geht ganz nahe ans

Schachbrett heran, sie ist sehr kurzsichtig...........

hier gibt es mehr >

© Art Sound & Design 2012